Scroll

Die besten Steuerberater der Immobilienbranche

Tanja Aigner ist seit 2008 bei Deloitte Tax tätig. Als Senior Manager liegen die Schwerpunkte der 37-Jährigen im Bereich Steuerplanung und M&A-Beratung mit Spezialwissen auf dem Gebiet Internationales Steuerrecht, Umgründungen und Immobilienbesteuerung.Ihr großes Interesse an Zahlen und ihre Genauigkeit in Kombination mit der Freude an Kommunikation lenkte Aigners Aufmerksamkeit schon vor dem Studium der Wirtschaftswissenschaften auf die Steuerberatung. „Die intensive Spezialisierung auf die Betreuung von immobilienbezogenen M&A-Transaktionen im In- und Ausland aus der jüngsten Zeit zeigt, dass die Entscheidung richtig war“, sagt die gebürtige Niederösterreicherin.Zu ihren Klienten zählt Aigner namhafte Immobilienprojektentwickler, die neue Stadtquartiere zum Leben erwecken sowie großvolumige Immobilienprojekte u.a. im Hotelbereich umsetzen. Neben der laufenden Beratung von Immobilienleasinggesellschaften ist die steuerliche Begleitung der Entwicklung eines neuen Universitätscampus in Wien ein weiteres Top-Projekt.Der Experte für steuerliche Strukturierung und Optimierung, Immobilien- und Transaktionsberatung/M&A startete seine Karriere 1991 bis 1995 bei Deloitte, ist seit 1995 selbstständig, zuerst als Gründer und Partner von LeitnerLeitner und seit 2017 als Managing Partner bei Haimerl Hörler.Der 55-Jährige setzt bei der Beratung von Eigentümern und C-Level-Management auf Risikovermeidung durch ein steuerliches und wirtschaftliches Sicherheitsnetz bei neuen Projekten, Expansionen und Transaktionen. Der gebürtige Niederösterreicher verfügt über umfangreiche Transaktions- und Prozesserfahrung und punktet mit einem großen Verständnis für die Immobilienwelt.Zu seinen namhaften Klienten zählen unter anderem EHL/Michael Ehlmaier sowie das Österreichische Siedlungswerk/Michael Pech/Wolfgang Wahlmüller. Die Faszination an seinem Beruf: „Praktische Lösungen finden, gestalten und umsetzen“, sagt Haimerl. „Und der Umgang mit interessanten Unternehmerpersönlichkeiten und Führungskräften ist eine Bereicherung.““ben. Prodinger ist seit 1999 selbstständig. Zuvor warer fünf Jahre im Banken- und Leasingbereich und drei Jahre in leitender Funktion in der Steuerabteilung von Arthur Andersen tätig. Der 56-Jährige punktet mit Spezialwissen in den Bereichen Immobiliensteuerrecht, Leasing, Umstrukturierungen und Rechtsmittel und ist bei seinen Klienten unter anderem wegen seiner langjährigen praktischen Erfahrung auch in der Wirtschaft in Kombination mit seinem starken wissenschaftlichen Hintergrund beliebt. Durch seinen umfassenden Erfahrungsschatz auch aufgrund seiner wirtschaftlichen Tätigkeit und seiner Erfahrung mit Märkten und Finanzierungen überzeugt er auch mit einem hervorragenden Gefühl für eine Gesamtsicht bei komplexen Fragestellungen.Prodinger blickt auf eine Vielzahl von betreuten Fällen zurück und wird auch immer wieder von Kollegen aus der Branche als Berater engagiert. Für ein Familienunternehmen konnte er kürzlich durch die Einholung von Gutachten eines Immobiliensachverständigen und Expertise zur Frage der Angemessenheit der Entlohnung eines Geschäftsführers sowie durch exakte juristische Argumentation und durch zielgerichtete Verhandlungsführung vor dem BEG eine Steuerforderung von fast einer Million Euro abwehren. „Die Erleichterung der Unternehmer und deren Freude war spürbar!“, berichtet der Jurist.Schwerpunkt Immobilien und SteuernSeit 30 Jahren ist Erich Resch bei TPA und auf Immobilien und Steuern spezialisiert. Sein größtes Transaktionsvolumen von rund 2 Milliarden Euro hat Resch mit seinen rund 40 Mitarbeitern in seinem Bereich im Jahr 2017 betreut: „Da haben zwei Transaktionen schon eine Milliarde ausgemacht“, so der Berater. Üblicherweise liegen die Volumina der einzelnen Transaktionen zwischen etwa 10 und 100 Millionen Euro. Spektakulär empfindet Resch „die ganz großen Transaktionen, weil da allein schon die Immobilie als solche oder das Kaufpreisvolumen respekteinflößend ist“ —- aus Beratersicht anspruchsvoller seien aber oft jene Transaktionen, bei denen Vollprofis von institutionellen Investoren auf einen unerfahrenen Entwickler treffen würden. „Dort gilt es nicht nur eine sachgerechte Lösung zu finden, sondern zusätzlich auch noch zwischen den in zwei unterschiedlichen Welten lebenden Personen zu vermitteln und zu übersetzen.“ Resch: „Das Steuerrecht ist ständig in Bewegung. Die Fülle an Steuergesetzen, die ein rastloser Gesetzgeber erlässt, wird durch die Finanzverwaltung, durch Autoren in zahllosen Fachzeitschriften und durch die Finanzgerichte interpretiert“ Für den 60-Jährigen ist klar: „Je tiefer man sich mit der Materie befasst, desto spannender wird sie!“prüfung und Steuercr Yan beratung GmbHNach dem Studium Wirtschaftsberatende Berufe an der FH Wiener Neustadt und seiner Ausbildung in zwei renommierten österreichischen Kanzleien zum Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie mehreren Jahren Praxis in einer weiteren international tätigen Kanzlei gründete der zertifizierte Immobilien-Steuerrechtsexperte seine eigene Beratung. Seine umfangreiche Erfahrung, von der Immobilienentwicklung bis zur Hausverwaltung, die permanente Aus- und Weiterbildung und sein gutes Branchen-Netzwerk zeichnen ihn aus. Er selbst ist bekannt dafür, seine Kunden persönlich und proaktiv mit Empathie und dem Blick für das große Ganze zu betreuen. Leonhard: „Ich gehe mit dem Geld des Kunden um, als wäre es mein eigenes.“Nach dem IBW-Studium und mehreren Jahren bei der KPMG Alpen Treuhand GmbH ist Alexander Ritschl seit 2017 bei der APP Steuerberatung, seit 2018 Steuerberater sowie Fachvortragender an der Akademie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, und seit 2019 Prokurist. Mit seinem Spezialgebiet Immobilien, Privatstiftungen, Unternehmensbewertung und Sanierungsberatung hat sich der 35-Jährige in der Branche einen Namen gemacht.Seine Klienten schätzen ihn unter anderem wegen seiner fachlichen Kompetenz, seiner langjährigen Erfahrung im Immobilienbereich und seiner Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit. „Das hohe Maß an Abwechslung, die immer neuen Herausforderungen und die Schnittstelle zwischen Steuerrecht und Wirtschaft“ ist, was den gebürtigen Kremser am meisten an seiner Berufung fasziniert.Christoph Urtz Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie in WienAls Professor für Steuerrecht an der Universität Salzburg und als Rechtsanwalt in der internationalen Top-Kanzlei Baker & McKenzie in Wien zählt der gebürtige Bad Ischler zur Elite der Steuer-Experten für Immobilientransaktionen mit steuerlicher Optimierung.Während seiner Berufserfahrung bei internationalen Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzleien spezialisierte sich der Gastprofessor an der Central European University in Wien auch auf Steuer- und Finanzstrafverfahren sowie auf Höchstgerichtsbeschwerden. Langjährige Erfahrung, vernetztesNach dem Studium assistierte und promovierte der gebürtige Steirer am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht an der WU-Wien. Nach seiner Berufsanwärterschaft bei Deloitte Wien war er später Steuerberater bei LeitnerLeitner Wien, bis er 2018 zu EY wechselte.Die Erfolgsstrategie des 42-Jährigen ist ein „disruptiver Lösungsansatz mit dem Ziel, Komplexität zu verringern und sie nicht unnötig zu steigern“ sowie ein hohes Verständnis für immobilienwirtschaftliche Problemstellungen, die über das Steuerrecht hinausgehen. Zu seinen Klienten aus jüngerer Vergangenheit zählen Bel&Main, Industrial Campus Vienna East, City Park Vienna, Hilton Parkview, Hilton Waterfront, Wohngarten 11. Seine Motivation: „Die Herausforderung, die täglich neu ist!“Denken, Kreativität sowie die genaue Kenntnis der einschlägigen Rechtsprechung und der Ansichten der Finanzverwaltung machen den 50-Jährigen bei komplexen Verfahren, wie auch bei Fruchtgenuss-Konstruktionen, zum kompetenten und vertrauenswürdigen Berater.Sein Antrieb sind „spannende Fälle und Klienten/innen, denen ich helfen kann“. So geschehen etwa beim Verkauf eines Studentenheimes an eine Luxemburger Fondsgesellschaft oder beim Verkauf der Hörbiger-Villa in Wien.Sein Werdegang verlief klassisch, mit dem Abschluss des BWL-Studiums an der WU-Wien und einer langjährigen Karriere bei BDO, die 1998 begann. Im Jahr 2000/2001 absolvierte er ein Secondment in USA/Michigan bei BDO, seit 2002 ist Winter als Steuerberater, seit 2006 als Wirtschaftsprüfer und seit 2009 als Partner der Kanzlei tätig. Sein Interesse galt immer schon dem Immobilienbereich, auf den er sich ab 2011 fokussierte. Selbst sieht er sich nicht als klassischen „nur Steuerberater“: „Bei BDO verfolgen wir stets einen ganzheitlichen Betreuungsansatz. Ich habe daher nicht die ‚Steuerberater-Brille‘ auf, sondern es stehen die Bedürfnisse der Kundin bzw. des Kunden im Fokus.“ Dank über 900 Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichsten Fachrichtungen bekommt der Kunde ein Allround-Paket, das von Due Dilligence über die umsichtige Betreuung bei Transaktionen bis hin zu Finanzierungsberatung reicht. Winter betreut die Immobilienbranche vollumfänglich — inklusive steuerlicher Beratung, Sonder- und Transaktionsberatung und Unterstützung bei Entwicklung und strategischem Aufbau.Winter: „Das ist unglaublich abwechslungsreich und es gibt keinen Beruf, den ich lieber ausüben möchte!“Während seines BWL-Studiums spezialisierte sich Rittsteuer auf Steuerrecht und Unternehmensrechnung. Nach einem Praktikum in der Wirtschaftsprüfung begann er 2006 in der Steuerabteilung von PwC mit den Schwerpunkten Konzernsteuerrecht, Internationales Steuerrecht und Umgründungen und ist heute Spezialist für Immobilienbesteuerung, vor allem bei grenzüberschreitenden Transaktionen.„Bei Immobilientransaktionen gibt es nie die eine Musterlösung“, sagt Rittsteuer, „Einerseits decken sich oftmals die Interessen von Verkäufer und Käufer nicht und andererseits sind im Immobilienbereich die Besonderheiten mehrerer Steuern zu berücksichtigen. Hier ist es besonders wichtig, die unterschiedlichen Vor- und Nachteile der einzelnen Transaktionsarten dem Klienten aufzuzeigen, um für ihn die wirtschaftlich sinnvollste Lösung zu finden.“ In den letzten Jahren betreute Rittsteuer zahlreiche Immobilientransaktionen wie z.B. Hilton am Stadtpark, den in Bau befindlichen DC3 Tower für Greystar, den Erwerb eines Logistikzentrums in Wien sowie zahlreiche Projekte für Catella. „Bei diesem ist die gute Zusammenarbeit mit unseren Immobilienanwälten von PwC Legal unter der Leitung von Karl Koller hervorzuheben“, so der gebürtige Burgenländer.Michael Ehlmaier EHL ImmobilienSebastian G. Nitsch 6B47Andreas Köttl Value OneMarkus Arnold( / Da AV Arnold Immobilien AlFranz Haimerl Partner, Geschäftsführer & Gesellschafter bei Haimerl Hörler WirtschaftsprüferTanja Aigner Senior Manager Tax, Deloitte Tax Wirtschaftsprüfungs GmbHSteuerberater GmbH=„AS.An5==Embe5Uo(=uSsEsE25Es«GcSoUChristian Prodinger Selbstständiger SteuerberaterDer Jurist hat sich schon in seiner Dissertation mit Immobiliensteuerrecht auseinandergesetzt und zahlreiche Fachartikel und auch Bücher darüber geschrie-——Erich Resch / Partner bei TPA Steuerberatung GmbH,“Markus Leonhard Partner und Gründer der LLP Wirtschafts-Steuerberater | Die BestenAlexander Ritschl Steuerberater, Prokurist bei APP Wien Steuerberatung GmbHGernot Ressler Tax Director, EY ÖsterreichDie Besten | Steuerberaterf Bernd Winter 7 = Branchencenter a ImmobilienPartner bei BDO, LeiterFranz Rittsteuer Director Real Estate dA Taxation bei PwC 4 Österreich

Zurück zur Artikelübersicht

FOLGENDE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Fachartikel

Wie werden Gäste in alpinen Hotels wohnen?
Zum Artikel

Fachartikel

Die Hotellerie und die Zukunft des Schlafens
Zum Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies.
Damit Sie unsere Website optimal nutzen können, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.