Scroll

Die Größten und Erfolgreichsten! Alles über Österreichs Hotel-Elite

Die 100 größten Hotelgesellschaften des Landes beschäftigen neun Prozent aller Hotel-MitarbeiterInnen und erwirtschaften ein Fünftel des Beherbergungsumsatzes Drei Ausgaben hindurch hat T.A.I. im Rahmen einer großen Analyse von Österreichs größten Hotelbetrieben und Unternehmen die Bereiche Resort- und Ferienhotels, „Big & International Brands“ sowie die großen nationalen (Stadt)-Hotelgruppen unter die Lupe genommen, ergänzt um die größten Gesundheitshotels und Thermenhotel-Resorts. In dieser Ausgabe erfolgt ein Ranking der 20 größten Hotelgesellschaften des Landes sowie das Ranking der 15 erfolgreichsten Firmen gemessen an der Kennzahl EBT (Ergebnis vor Steuern) in Relation zum Umsatz. Basis dafür bildeten über 100 im Firmenbuch veröffentlichte Jahresabschlüsse 2017. Zusammen repräsentieren diese Hotelgesellschaften ein Portfolio von rund 260 Hotels mit rund 34.000 Zimmern, 9.800 MitarbeiterInnen (9,1 % der 2017 in Österreichs Hotellerie Beschäftigten) sowie einem kumulierten Umsatz in Höhe von 1,8 Mrd. Euro, womit sie ein Fünftel (19,9 %) aller Umsätze von Österreichs Hotellerie 2017 erwirtschaften. Umsatz-stärkstes Einzelhotel ist das Sacher Wien. Die Liste der Resort- und Ferienhotels wird vom Bio-Hotel Stanglwirt angeführt, jene der Thermen vom EurothermenResort Bad Schallerbach mit dem Hotel Paradiso. Größte private Hotelgruppe (abgesehen von den Sachers und Bristol der Familie Gürtler, die aber in unterschiedlichen Gesellschaften firmieren) sind die Imlauer-Hotels. Bei den EBT-Kaisern dominieren die Ferien- und Resorthotelbetriebe, die auf den ersten sechs Plätzen rangieren. Erfolgreichste Stadthotel-Gruppe ist die Motel One Austria GmbH (Joint Venture zwischen Motel One und der Verkehrsbüro Group). All diese Angaben sind nur ein kleiner Auszug aus der großen Hoteldokumentation mit den Eckdaten und Besitzverhältnissen von 600 Hotelunternehmen. Von 100 davon mit zusammen rund 260 Hotels wurden darüber hinaus die Jahresabschlüsse analysiert und die wichtigsten Kennzahlen errechnet. All dies wird im Rahmen der Studie „T.A.I. Analytics powered by Prodinger“ detailliert dargestellt, die demnächst erhältlich sein wird. Bestellt werden kann T.A.I. Analytics unter verlag@tai.at (Kosten: 460 €, für T.A.I.-Abonnenten 380 €, jeweils inkl. 10% MWSt.).

Zurück zur Artikelübersicht

FOLGENDE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Fachartikel

Wie werden Gäste in alpinen Hotels wohnen?
Zum Artikel

Fachartikel

Die Hotellerie und die Zukunft des Schlafens
Zum Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies.
Damit Sie unsere Website optimal nutzen können, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.