Scroll

Taten statt Worthülsen

Die Prodinger Tourismusberatung stellte Ideen zur Zukunftssicherung der Hotellerie vor.”Unterstützt durch konjunkturellen Rü- ckenwind, hat die letzte Regierung in den 16 Monaten Regierungszeit an vie- len Stellschrauben richtig gedreht“, hält Reisenzahn fest. “Nicht zuletzt war der Tourismus im Regierungsprogramm so fest verankert wie noch nie. Für die heimische Hotellerie ist es wichtig, dass die nächste Bundesregierung auf Kurs bleibt und auf eine klare Entlastungs- offensive setzt, die auch bei den Be- trieben ankommt.“ Der Fokus müsse dabei naturgemäß darauf liegen, jene Defizite zu beheben, die die Dienst- leistungsbranche schwächen. “Vor al- lem die Dienstleistung am Gast muss entlastet werden“, fordert Reisenzahn. Das Ideenpapier geht ausführlich auf die einzelnen Maßnahmen (siehe “Was ist zu tun?“) ein.Marco Riederer, Julia Hopfner, Nina Pöllmann, Thomas Reisenzahn (vL.n.r.)Entlastungsoffensive notwendigass der Tourismus in Öster- DO kein Selbstläufer ist,zeigen die Statistiken (siehe Grafik Hotelmarkt). “Zwar kommen mehr Gäste und die Erlöse steigen leicht. Aber Letztere kommen in den Betriebsergebnissen nicht an, da auch die Kosten zunehmend wach- sen“, weiß Thomas Reisenzahn, Geschäftsführer der Prodinger Tou- rismusberatung. Insbesöndere für Mitarbeiter, Energie und Provisio- nen nehme der Aufwand stetig zu. “Rechnet man die günstigen Zin- sen aus den Bilanzen heraus, so hat sich die Gewinnmarge de facto in den letzten Jahren verringert“, gibt Reisenzahn zu bedenken. Daher sei es eine zentrale Aufgabe der Politik, die heimischen Betriebe zu entlasten.Im Steuersystem müssen die Hürden für Investitionen abgebaut werden, bringt Reisenzahn ein Beispiel. Seit der Verlängerung der Abschreibung für Gebäude von 25 auf 233 und seit 2016 auf 40 Jahre (!) sei die Diskre- panz zur tatsächlichen Nutzungsdau- er dramatisch gestiegen. Keinem Gast könne ein 40 Jahre altes Badezimmer oder ein Schwimmbad aus den 70er- Jahren zugemutet werden. Mit dem von uns entwickelten Vorschlag einer funktionalen Afa kommt es zu einer Glättung der Abschreibungstangente und damit zu einer verbesserten Aus- sagekraft der Bilanzbilder sowie zu einer Heranführung an die Realität“, betont der Experte (siehe Grafik).Die Prodinger Gruppe hat in den letzten Jahren bereits mehrere sub- stanzielle Steuerreformvorschläge erarbeitet und der Politik präsentiert. In Hinblick auf die kommende Nati- onalratswahl und die Koalitionsver- handlungen erarbeiteten die Exper- ten über den Sommer 2019 nun ein ganz aktuelles Ideenpapier zur Zu- kunftssicherung der Hotellerie unter dem Titel Taten statt Worthülsen“. Im September stellten sie es der Öf- fentlichkeit vor. Die Broschüre stellt auf 40 Seiten die Situation der Tou- rismusbranche mittels Statistiken und Beispielen dar. Und liefert gleichzei- tig konkrete Empfehlungen zur Zu- kunftssicherung der Hotellerie.Prodinger Tourismusberatung Noch ein Beispiel: Die geplante Tarifre- Hotelmarkt in Österreich: Angebot und Nachfrage in % form hätte auf die Dienstleistungslöhne ES im Tourismus einen positiven Effekt, Leider haben aber derzeit neue Be- lastungen an den Bruttolöhnen schon 115 de ‚wieder kräftig mitgenascht, weshalb 4 Kae —die Beschäftigten real abermals nicht 8 MV DA mehr verdienen“, zeigt Reisenzahn ein 8 osweiteres Problemfeld auf. Das ungu- 1% == te Phänomen der ‚kalten Progression‘ U Tb wurde nicht abgeschafft, sondern nur nn Anmit Worthülsen umschrieben.“ Der DZ aa BeaTourismusberater fordert von der Po- SR Ta litik Taten: Die sofortige Abschaffung 80der kalten Progression und eine Mer 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 Hotels oder ähnliche Betriebe, 1-5-Sterne -Betten ==®-= Übernachtungen == Auslastungeinfachung der Lohnsteuerberechnung für Mitarbeiter wären ein effizientes Der Tourismusmarkt steht unter Wettbewerbsdruck Konjunktur-Ankurbelungsprogramm.“Was ist zu tun?Überblick: Wo die Prodinger Beratungs- gruppe Reformbedarf sieht: eine radikale Vereinfachung der Personalverrechnung; E 8 die sofortige Abschaffung der kalten fi |£ 8 & Buchwert Immobilie FA Buchwert Wellnessbereich Progression; z a | . : . BT . Abschreibung Immobilie am Abschreibung Wellnessbereichsteuer- und abgabenfreie Möglichkei- ten der Mitarbeiterbeteiligung: Quelle: Prodinger die Möglichkeit einer Mitarbeiter- erfolgsbeteiligung; Funktionale Abschreibun neue Steuerstufen für mehr netto“ % Aufteilung der Anschaffungskosten auf Funktionenvom brutto; % Gleichbleibende Verteilung der Anschaffungskosten über die Nutzungsdauergetrennt nach Funktionenmehr Rechtssicherheit auf Unter- nehmensseite; Mehr Aussagekraft der Bilanzbilder bei funktionaler Abschreibung praxisgerechte Vereinfachung von Aushilfen-Regelungen; Komplexität von Kollektivverträgen Ökologisierung des Steuer- Rechtsformneutralität der Besteue- reduzieren; systems; rung nicht entnommener Gewinne; ein Kombilohnsystem zur Kompen- Wiedereinführung des Investi- Grundfreibetrag; sation von Saisonschwankungen; tionsfreibetrags; einheitliche Tourismusabgaben und eine Entlastung bei der Beschäfti- Eigenkapitalstärkung; -gesetze; gung älterer Arbeitnehmer; keine Ungleichbehandlung von Informations- und Meldepflichten die Schaffung eines Absatzbetrages für Zinsen; reduzieren. Aufbau einer privaten Altersvorsorge; betriebliche Exit-Szenarien für über- gebende Generationen; DER IDEENKATALOG Verkürzung der Abschreibungszeiten; Grenzen für sofort abschreibbare Wirtschaftsgüter anheben; Rückfragen, Kontakt und Link zum Ideenkatalog Taten statt Worthülsen“: Senkung der Körperschaftssteuer www.prodinger.at. Thomas Reisenzahn: t.reisenzahn@prodinger.at schrittweise auf 20 Prozent; LtStatistik Austria 2019, Prodinger

Zurück zur Artikelübersicht

FOLGENDE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Fachartikel

Wie werden Gäste in alpinen Hotels wohnen?
Zum Artikel

Fachartikel

Die Hotellerie und die Zukunft des Schlafens
Zum Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies.
Damit Sie unsere Website optimal nutzen können, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.